aj-banner
Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
Vereine
email-dr.gif
Home
zur Landesseite

DHV-Ehrennadel Gold „70“ und Silberne Dirigentennadel
beim Zither- und Akkordeonverein Kirchheim/Teck


Ehrung der Dirigenten
Ehrung der Dirigenten


Am 30. M ärz 2019 gab der Zither- und Akkordeonverein Kirchheim-Teck in der Kirchheimer Stadthalle sein Jahreskonzert, die Gastgruppe für den zweiten Teil des Abends war die Bigband Kirchheim unter der Leitung von Daniel Bucher.

Dieses Konzert war ein würdiger Rahmen, um den ehemaligen Dirigenten Herbert Kielnecker und die amtierende Dirigentin Claudia Petrow mit Nadeln des Deutschen Harmonika- Verbandes zu ehren.

Herbert Kielnecker bekam für 70 Jahre ununterbrochenes musikalisches Engagement die DHV-Ehrennadel Gold „70“ verliehen, die ihm von Bürgermeister Stefan Wörner überreicht wurde. Bereits mit 13 Jahren saß Herbert Kielnecker mit seinem diatonischen Akkordeon auf der Bühne, damals noch unter den Fittichen seines Vaters Hermann Kielnecker. Als Herbert Kielnecker 1959 mit 23 Jahren sein Musiklehrer- und Dirigentenstudium in Trossingen abschloss, feierte der damalige Zither- und Harmonikaverein Kirchheim gerade sein 50-jähriges Jubiläum. 1909 im Gasthaus Hepperle „Zum Rad“ als „Zitherverein 1909“ gegründet, entwickelte sich der Verein über das Harmonika-Orchester hin zum heutigen Akkordeonorchester. In jenem Jahr 1959 übernahm Herbert Kielnecker die Leitung des Akkordeon-Orchesters Wendlingen, vier Jahre später das Akkordeon-Jugendorchester des Kirchheimer Zither- und Akkordeonvereins und kurze Zeit später auch das erste Orchester.

Vor 10 Jahren erfolgte die Stabübergabe an Claudia Petrow. Beim opulenten Festkonzert 2009 wurde Herbert Kielnecker mit der Dirigentennadel Gold „50“ geehrt, einer äußerst seltenen Auszeichnung. Das letzte Lied, mit dem er sich als Dirigent verabschiedete, hieß „Time to say goodbye“. Doch Herbert Kielnecker wäre kein Ausnahmemusiker, hätte er es damit belassen. Seit 10 Jahren sitzt er in der 3. Stimme und lässt sich von Claudia Petrow leiten. Claudia ist ein Glücksfall für den Verein, denn sie machte es Herbert Kielnecker nach, studierte nebenher sechs Jahre in Trossingen unter Hans-Günther Kölz und hat mit viel Energie und Engagement das Orchester weiterentwickelt. Zu ihrem zehnjährigen Jubiläum bekam sie die Silberne Dirigentennadel des DHV.

Quelle: HI 02/2019

Kontakt: info@dhv-staufen.de